Wetter in Curitiba

31Juli2014

Das Wetter hier in Curitiba...
jeder der von Brasilien spricht hat Sonne, Wärme und Strand vor Augen. Dies spricht vielleicht in gewissen Regionen Brasiliens auch zu, doch nicht für Curitiba. Im Moment befinden wir uns Mitten im sogenannten "Winter" in Brasilien, an dem vorallem die 934 Meter über dem Meeresspiegel liegen schuld sind. Doch der sogenannte Winter ist keinesfalls vergleichbar mit unserem geöhnten deutschen Winter. Die Durschnittstemperaturen, die ich hier bisher erlebt habe lagen bei ca. 12-21 Grad. Die letzten drei Tage mit ca. 12 -14 Grad gehörten zu den Tiefsttemeraturen Curitibas, welche jedoch kaum Anlass zu Beschwerden geben könnte - wenn man sich ausßerhalb des Hauses befindet - nun zum negativen Teil der Sache. Leider sind die Häuser hier in Curitiba - und ich denke, da kann ich von ganz Brasilien sprechen-  im Normalfall nicht mit Heizungen ausgestatten. Die Schlussfolgerung dessen ist die exakte Kälte wie außerhalb des Hauses. So sind Winterpullis und warme Socken keinesfalls fehl am Platz und vorallem Nachts ist die Kälte in diesen Tagen oder auch im ganzen Winter kaum auszuhalten. Glücklicher Weise sind diese kalten Tagen laut den Einwohnern Curitibas auch fast schon an der Hand abzuzählen. Mal sehen....
Nun zu dem schönen Wintertagen in Curitiba. So schnell können Temperaturen schwanken, denn schon heute schlug das Wetter apruppt von 15 auf rund 21 Grad um. Also ein Traum Tag. Strahlender Sonnenschein und anhaltende Wärme den ganzen Tag. Einfach toll. 

Nachdem ich den Wetterbericht für die nächsten Tage überprüft haben muss ich glücklicherweise noch eine kleine Korrektur vornehmen...
von den oben beschriebenen bisherigen Wintertemperatur von 12-21 Grad kam 
die unglaubliche Vorhersage für die nächsten Tage, welche aktuell 24-26 Grad für die nächsten 3 Tage ankündigt.

Langsamkeit und Höflichkeit - die wohl prägendsten Charaktereigenschaften eines Brasilianers

26Juli2014

Jetzt bin ich schon fast eine ganze Woche in Brasilien und jeder Tag birgt immer wieder neue Eindrücke.
1. Die Langsamkeit der Brasilianer
Dieser ist wohl der nervenauftreibenste Punkt hier in Brasilien (vorallem für uns wohl eher ungeduldigen Deutschen). Ein Supermarktbesuch beispielsweise, welcher wohl kaum vermeidbar ist, kostet unmengen an Geduld, denn allein das abkassieren kann auch nur bei einem kleinen Einkauf unmengen an Zeit beanspruchen. Der Grund - diesen Kassierer/-in auch nur irgendwie aus der Ruhe bringen zu können ist eine wahre Herausforderung. In Brasilien habe ich gelernt wie langsam eine Handbewegungen ausgeführt werden können. 
2. Die wahnsinnige Höflichkeit der Brasilianer
Was die zuletzt aufgeführte Eigenschaft absolut wieder wett macht ist die Freundlichkeit der Brasilianer, von der man überall herzlich überschüttet wird. Denn auch wenn die Kassierer/innen sehr mit innerer Ruhe beglückt sind, beiben diese in allen Situationen überaus freundlich und versuchen bei Fragen und Problemen (welche diese aus sprachlichen Komplikationen leider nicht verstehen können) mit nicht gespieltem Interesse und Hilfsbereitschaft zu beantworten oder zu lösen. Auch wenn dies etwas mehr Zeit beansprucht... Dies ist das tolle an den Brasilianern, überall wo man aufkreuzt wird man liebevoll und herzlich empfangen und Gefühl von Geborgenheit entsteht sehr schnell.

Brasilien...

23Juli2014

Fahrt nach Curitba...

Schon bei der Busfahrt von Sao Paulo nach Curitiba konnte man viel der beeindruckenden Landschaft Brasiliens erkennen. Viele verschiedene wunderschöne Bäume und Stäucher, aber auch viele Favelas (Slums von Brasilien) in Sao Paulo, in denen die Menschen in zerfallenen, instabielen kleinen "Hütten"  (die größtenteils aus nicht verputzten Ziegelsteinen, Holz oder auch nur Planen) bestehen, hausen.

Erste Eindrücke

Der skrupellose Fahrstiel der Brasilianer. Einer der ersten belustigenden oder für vielleicht den anderen wohl erschreckendes Ereignis war als unser Busfahrer mitten auf einer gut befahrenen Schnellstraße (Autobahnen sind hier so gut wie nicht vorhanden), einfach apruppt auf der Stelle hält, um sich ausgiebig mit dem nicht funktionierenden Fernseher meiner Schwester zu beschäftigen. Diese Reperatur dauerte ungefähr 5 Minuten ohne Beschwerden oder Hupen der anderen Autofahrer. Ein anderes verblüffendes Ereignis spiegelte die brasilianische Mentalität voll und ganz wieder. Wir standen gerade mal wieder in einer der Brasilien typischen Staus, als ein Feuer auf einem Parkgelände in Sao Paulo unsere Aufmerksamkeit erweckte.     Doch niemanden interessierte dieses Spektakel besonders. Weit und breit keiner Feuerwehr, keine Schaulustigen, einfach niemanden den das Feuer auch nur im geringsten Sinne interessierte. Als wir eine Brasilianerin auf das Feuer erschreckt hinwiesen meinte diese nur .... "naja es ist halt trocken". Auf die Frage ob denn die Feuerwehr nicht kommt, antwortete sie total gelassen und eher weniger überzeugend "naja die wird vielleicht schon noch kommen, dass dauert in Brasilien halt etwas länger" , ich bin nicht wirklich davon überzeugt, dass die Feuerwehr dort noch aufgekreuzt ist.          

 Tja, Herzlich Willkommen in Brasilien...

Nur noch eine Woche...

14Juli2014

Bald ist es soweit...
Mein Flug in das Sehnsuchtsland Brasilien liegt nur noch wenige Tage entfernt. 

Nur kurz ein paar Worte zu meiner Person ....
Mein Name ist Sarah und ich bin 17 Jahre alt. Ab kommenden Sonntag werde ich für einige Zeit in der Großstadt Curitiba, die im Süden von Brasilien liegt wohnen. 
Warum ich in einem Blog darüber berichten möchte? - Nachdem ich von dieser einmaligen Gelegenheit -in Brasilien zu leben- erfahren habe, waren viele andere Blogeinträge und Erfahrungsberichte sehr hilfreich, mehr über das Leben, die Menschen und das fremde Land zu erfahren.

Im vergangenen Herbst hatte ich bereits die Chance Curitiba 5 Tage lang etwas kennen zu lernen. Doch schon diese kurze Zeit war ausreichend um die wahnsinnigen Unterschiede zwischen Deutschland und Brasilien zu erkennen. Nicht nur die enormen Unterschiede von "reich" und "arm" waren kaum zu übersehen, auch die Mentalität und die Lebensweise  der Brasilianer unterscheiden sich komplett von unserem gewohnten Umfeld.

Ich freue mich schon riesig auf Brasilien und hoffe, das ich schon bald von meinen ersten Erfahrungen und Erlebnissen berichten kann. :)